17.05.2023
Brzn Plast d.o.o. - - - - Serbien
Eine INTAREMA TVEplus mit Doppelfiltration, viele Vorteile
Serbisches Unternehmen recycelt Folien aus der Hausmüllsammlung und verarbeitet sie zu neuen Folien für die Bauindustrie

„Die Qualität ist einfach perfekt!“. So beurteilt Dejan Simic, Eigentümer des serbischen Kunststoffabfall-Verarbeiters Brzn Plast d.o.o. das Regranulat, das in seinem Unternehmen seit Juli 2022 mit der neu erworbenen INTAREMA® TVEplus® Technologie von EREMA produziert wird. Verarbeitet werden dafür in Brzan LDPE und LLDPE Folien aus der Haushaltsmüllsammlung in den Balkanländern. Das Regranulat wird zu 100 Prozent in der eigenen Blasfolienanlage für die Produktion von PE-Folien eingesetzt. Abnehmer ist zum überwiegenden Teil die Bauindustrie.

Brzn Plast verarbeitet ausschließlich Post Consumer Folienabfälle. „Das sind für uns keine Abfälle, sondern Rohstoffe, aus denen man wieder qualitativ hochwertige Produkte herstellen kann und die deshalb nicht auf Deponien oder in der Verbrennung landen sollten“, ist Simic überzeugt. „Natürlich funktioniert das nur mit der richtigen Technologie und die haben wir für die Extrusion bei EREMA gefunden.“ Gemeint ist das patentierte Extrudersystem INTAREMA® 1714 TVEplus® mit Doppelfiltration, welches besonders beim Recycling von stark verunreinigte, feuchten und damit schwer zu verarbeitenden Materialien seine Stärken ausspielt.

Der Inputstrom, den Brzn Plast nach automatischer Sortierung und Wäsche damit recycelt, weist Feuchtigkeitsgrade bis zu zehn Prozent auf. Aufgrund der guten Trocknung in der Preconditioning Unit, in der das Material zerkleinert, gemischt, erwärmt, getrocknet und vorverdichtet wird, kann auf die Zugabe von sogenannten Feuchte Catchern verzichtet und der Durchsatz konstant bei 1.500 Kilogramm pro Stunde gehalten werden. Das ist einer von mehreren Kostenersparnisfaktoren. Ein weiterer, der noch wesentlich stärker ins Gewicht fällt, ist der im Vergleich zum Betrieb der alten Recyclinganlage deutlich reduzierte Energieverbrauch. 20 bis 25 Prozent Energieeinsparung seien erreicht worden, so Simic. Und schließlich sorgt auch die Top-Qualität für Kostenersparnis, denn das Regranulat kann in der Blasfolienanlage so gut verarbeitet werden, dass in der Folienproduktion nun um fünf Prozent weniger Produktionsabfall anfällt. Produziert werden Folien in Stärken von 35 bis 500 µm, die größtenteils an die Bauindustrie geliefert werden.

FACT BOX
Anwendung: Post-consumer Recycling
Materialien: LDPE gewaschen, Agrarfolie Folie, leicht bedruckt Folie, unbedruckt
Produktkategorie: INTAREMA
Modell Details: INTAREMA® 1714 TVEplus®
Zitat

„Die Qualität ist einfach perfekt!“.

Zitat

Dejan Simic

Eigentümer Brzn Plast d.o.o.

Das könnte Sie auch interessieren:
Generationen­wechsel bei OKUV Blaimschein
01.09.2021
OKUV Blaimschein - - - - Österreich

Generationen­wechsel bei OKUV Blaimschein

Pionierbetrieb des Kunststoffrecyclings setzt auch in Zukunft auf EREMA Technologie

In Österreich ist der Beginn des Kunststoffrecyclings untrennbar mit dem Namen Osterberger Kunststoff Verwertung (OKUV) Blaimschein verbunden.

RegrindPro® & Co: Erfolgreich mit State-of-the-Art-Equipment von EREMA
01.06.2016
RODEPA PLASTICS - - - - Niederlande

RegrindPro® & Co: Erfolgreich mit State-of-the-Art-Equipment von EREMA

RODEPA PLASTICS, Niederlande

Rodepa bereitet jährlich 25.000 Tonnen Post Industrial und Post Consumer Material aus LDPE, PP und PS zu Regranulaten auf. Für die Verarbeitung von dickwandigem Mahlgut erweist sich die RegrindPro® als besonders effizient ...